Loading…

Workshop „Design your bike“

Nur Du kennst Dich am besten!

Vor einigen Jahren hatten wir bei einer kleinen Feier, die Idee mal ein wirklich anderes Rad zu machen. Nach einigen Runden, gewälzten Ideen und mehreren Testläufen habe ich diesen Workshop entwickelt. Im Grunde kannst Du dein Fahrrad bemalen, mit Folie oder Bildern bekleben oder einfach aus mehreren verschiedenen Teilen neu aufbauen.

Ich kann neben Bemalen und Bekleben auch Sprayen und Airbrushen anbieten, Be-Sticken oder Um-häkeln sollte gehen (hatten wir bisher noch nicht).

Was wir nicht tun (lässt sich gesondert organisieren):

  • Sandstrahlen
  • Schweißen / Löten
  • Carbonarbeiten

Workshop „Design your bike“

Dauer: 4 Tage (jeweils etwa 9:00 – 17:00)

Voraussetzungen: Ein Fahrrad (eines, das Du verschönern willst)

Rahmen: max. 2 TeilnehmerInnen, es dürfen gerne Partner/Kinder und andere Besucher dabei sein

Kosten: 550€ / TeilnehmerIn, zzgl. Ersatzteile und Verbrauchsmaterial

Ablauf:

Der Ablauf des Workshops gliedert sich in 2 Wochenende (bzw. zwei mal 2 Tage):

  • Vorgespräch (ca 1-2 Stunden, etwa eine Woche vor Workshopbeginn):
    • Einleitung, Festlegung Art des Projektes, Zusammenfassung der notwendigen und gewünschten Fahrradteilen (insbesondere Farben, Aufkleber, gewünschte Fahrradteile und -zubehör)
    • Preisinformation, für etwaige Sonderwünsche oder Ersatzteile bzw. gewünschtes Zubehör
  • Tage 1+2:
    • Dis-assemblieren des Fahrrades
    • Reinigung der Fahrradteile bzw. des Rahmens
    • Vorbereitung für die weitere Verarbeitung (zB. Grundieren, Rostschutz)
    • Beginn/Umsetzung der Bearbeitung des Rahmens
  • Tage 3+4:
    • Fertigstellung Rahmen
    • Assemblieren des Fahrrads
    • Testfahrt

Beim „Design your bike“ gibt’s derzeit keine festgelegten Termine – diese vereinbaren wir individuell – es findet aber mindestens ein Workshop pro Monat statt (das ganze Jahr über).

Bitte beachtet aber:

Es gibt keine Gewährleistung auf die selbst durchgeführten Arbeiten, und ich verspreche nicht, dass dein Fahrrad nach dem Workshop in einem besseren Zustand als vorher ist.

Außerdem erlaube ich mir, Fahrräder und Workshops ohne Angaben von Gründen abzulehnen, insbesondere wenn der Zustand der Fahrräder „hoffnungslos“ defekt oder wirtschaftlich nicht sinnvoll reparierbar ist. Für diesen Zweck gibt’s das klärende Vorgespräch inklusive dem obligatorischen Fahrrad-Check durch den Workshopleiter.

Im übrigen gelten meine AGBs.